Kinderwunschbehandlungen werden künftig vom Freistaat Bayern finanziert – mit vierstelligen Beträgen PRO PAAR. Eine absolute Katastrophe, ein Schlag ins Gesicht für all die Millionen Kinder weltweit, die bereits existieren und denen es nicht so gut geht, denen man mit diesen Wahnsinnsbeträgen signifikant helfen könnte… Aber warum sollte man afrikanische Kinder vor dem Hungertod oder Krankheiten oder Zwangsverheiratung retten, wenn man mit diesem Geld auch scheinbar wertvollere bayerische Kinder züchten kann?

Dazu passt, dass der Bund das Kindergeld erhöhen und Steuern für Familien senken will – grandiose Idee, es ist schließlich nicht so, dass aufgrund des immer kleineren Lebensraums für Tiere Viren auf den Menschen überspringen… Unserem Planeten geht es so exzellent gut, da kann man schon mal mit voller Kraft voraus in die falsche Richtung fahren, warum denn nicht! Dabei ist es ethisch-moralisch ohnehin immer falsch, jemandem dabei zu helfen, the harm of existence einem unschuldigen Dritten zuzumuten, wenn man den südafrikanischen Philosophen David Benatar fragt.

Auch den Maskenwahnsinn darf man offenbar nur als Elternteil bekämpfen, um der Kinder willen, warum denn auch sonst. Als kinderfreier Mensch kann man sich schon mal für Verbrechen bestrafen lassen, die man nicht begangen hat. Corona-Maßnahmen treffen ja schließlich nur die armen Eltern, Singles oder Senior*innen haben darunter überhaupt nicht zu leiden! Wer braucht schon ein Theater oder eine Kneipe, wenn man daheim mit den Kindern Masken schneidern und den Mädchen das Kochen beibringen kann?

Rollback welcome! Vielen Dank, CSU/CDU! Ich freue mich ungemein auf eine Welt, in der es nur noch Menschen gibt, dumpf-reaktionäre, dafür aber ganz, ganz viele davon!